Media

Dieter Pohl

Prof. Dr. Dieter Pohl ist Professor für Zeitgeschichte unter besonderer Berücksichtigung Ost- und Südosteuropas an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Österreich). Er ist Autor der Monographien „Nationalsozialistische Judenverfolgung in Ostgalizien 1941-1944 (München 1996)“, „Holocaust. Die Ursachen – das Geschehen – die Folgen (Freiburg 2000)“, „Justiz in Brandenburg 1945-1955. Gleichschaltung und Anpassung (2001), Verfolgung und Massenmord in der NS-Zeit (München 2003)“, „Die Herrschaft der Wehrmacht. Deutsche Militärbesatzung und einheimische Bevölkerung in der Sowjetunion 1941-1944 (München 2008)“ und Mitherausgeber der Bände „Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1941/42 (Hamburg 1999)“, „Zwangsarbeit in Hitlers Europa (Berlin 2013)“, „A New Nationalist Europe Under Hitler. Concepts of Europe and Transnational Networks within the National Socialist Sphere of Influence (London 2019)”; “Right-Wing Politics and the Rise of Antisemitism in Europe 1935-1941 (Göttingen 2019)”, “Die Organisation des Terrors. Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1943-1945 (Berlin 2020)“, er ist auch Mitherausgeber der 16bändigen Edition „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945 (München 2008-2021)“.

Gnoses

im Gnosmos

als Text

im Gnosmos

als Text

Neueste Gnosen
Abseits der Norm, © Julia Autz (All rights reserved)