Quelle

RBC

RBC

Die Nachrichtenplattform RBC.ru (Abkürzung von RosBusinessConsulting) gehörte bis Mai 2017 zur Mischholding ONEXIM, dessen Haupteigentümer der russische Unternehmer Michail ProchorowProchorow gilt als typischer Vertreter der politisch gut vernetzten russischen Superreichen, die in den 1990er Jahren mit zwielichtigen Firmenübernahmen ein Vermögen machten. Im Jahr 2011 betrat er überraschend die politische Bühne. Mit seiner Kandidatur für die Präsidentschaftswahl – von einigen als Projekt des Kreml betrachtet – erzielte er auf Anhieb ein Ergebnis von acht Prozent der Stimmen. Mehr dazu in unserer Gnose ist. Zu RBC gehören auch eine Tageszeitung, ein Wirtschafts-Fernsehsender sowie mehrere Magazine. Das Portal beschäftigt sich vorrangig mit politischen und wirtschaftlichen Themen und wendet sich an moderne, gebildete und gut situierte Leser. 

RBС veröffentlichte eine Reihe investigativer Materialien, die die Tätigkeit von großen Staatsunternehmen, hohen Beamten und ihren Familienmitglieder beleuchteten.Im Frühjahr 2016 hatten russische Steuerbehörden und das Innenministerium Druck auf ONEXIM ausgeübt. Am 13. Mai wurde die dreiköpfige Chefredaktion von RBC – Elisaweta Ossetinskaja, Roman Badanin und Maxim Soljus – entlassen. Diese Entlassung wurde in den Medien breit diskutiert. An ihre Stelle traten Jelisaweta Golikowa und Igor Trosnikow als Co-Leiter der vereinigten Redaktion, die zuvor unter anderem für die staatliche Nachrichtenagentur TASS gearbeitet hatten. Nach der Vorstellung der neuen Leiter, bei der über die neue Redaktionspolitik gesprochen wurde, verließen das Medium einige Journalisten und Redakteure. 
Im Mai 2017 verkaufte ONEXIM RBC an den russischen Unternehmer Grigori Berjoskin, dem auch die Tageszeitung Komsomolskaja PrawdaKomsomolskaja Prawda ist eine russische Tageszeitung mit Sitz in Moskau mit einer verkauften Auflage von rund 655.000 Exemplaren. Sie gilt als ein Kreml-nahes Boulevardblatt. gehört. Schon ein Jahr zuvor hatte ONEXIM angekündigt, sich aus dem Russland-Geschäft komplett zurückziehen zu wollen. 

 

Eckdaten

Gegründet: 1993
Herausgeber: RBC Information Consulting
Gründer: Sergej Kaplun, Alexander Mogultschik und Dimitri Belik
URL: www.rbc.ru

Gnosen

im Gnosmos

als Text

im Gnosmos

als Text

Neueste Gnosen

Leonid Wolkow

Wenn Alexej Nawalny Präsident wäre, dann wäre Leonid Wolkow der Chef seiner Administration. Doch zwischen Heute und der Präsidialadministration liegen – im günstigsten Falle – noch viele Nächte im Gefängnis. Jan Matti Dollbaum über den Oppositionspolitiker, der Nawalnys Präsidentschaftskampagne geleitet hat. 

Iwan Turgenjew

„Vom Gipfel der europäischen Zivilisation aus kann man wohl auch ganz Russland überblicken.“ Zum 200. Geburtstag schreibt Kririll Subkow über Iwan Turgenjew, dessen Werk viele russische und ausländische Autoren prägte.

Juri Norstein

Mit Zeichentrickfilmen wie Joshik w Tumane (dt. „Der Igel im Nebel“) erschuf Juri Norstein eine außergewöhnliche filmische Welt, die der Animation eine neue Richtung verlieh und Kinder wie Erwachsene bis heute begeistert und berührt. Henriette Reisner über den russischen Trickfilmer.

Hip-Hop in Russland

„Macht verfickt nochmal Lärm!“ Florian Coppenrath über den russischen Rap, seine Beziehung zur Politik und dominante Stellung in der Gegenwartskultur.

Sergej Sobjanin

Die meisten Kandidaten des Kreml erleiden bei den Gouverneurswahlen 2018 Verluste. Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin holt aber eines der landesweit besten Ergebnisse – und das in der Stadt mit dem erfahrungsgemäß höchstem Protestpotential. Anton Himmelspach fragt nach dem Schlüssel seines Erfolgs.

Monostädte

Einst waren Monostädte stolze Symbole der sowjetischen Wirtschaftsmacht. Heute sind viele der 317 Städte verwahrlost und erleben ihren Niedergang. Alexander Formozov erklärt, wie es dazu kam und vor welchen Herausforderungen die Monostädte heute stehen.

Perm-36

Als Graswurzelinitiative waren in den 1990er Jahren die Gedenkstätte und das Museum am Ort eines ehemaligen Straflagers entstanden. Die aktuellen Entwicklungen rund um diese Einrichtungen gelten vielen heute als Musterbeispiel für die staatliche Neuausrichtung der Geschichtspolitik und den Umgang mit zivilgesellschaftlichen Organisationen. Anke Giesen über Perm-36.

Der Vaterländische Krieg von 1812

Als Vaterländischer Krieg  ging Napoleons gescheiterter Feldzug gegen Russland im Jahr 1812 in die russische Geschichtsschreibung ein. Nikolaus Katzer über den Krieg, der im kollektiven Gedächtnis Europas den Platz im 19. Jahrhundert einnimmt, der dem Zweiten Weltkrieg im 20. Jahrhundert zufällt. 

Dmitry Markov (All rights reserved)